0 52 50 - 5 22 60
  info(at)groene-architektur.com

"Harkenpin" - Es wird weiter gesägt

 

Die Gröne Unternehmensfamilie hat Zuwachs bekommen. Mit der Übernahme eines Delbrücker Sägewerks mit Tischlerei können wir in Zukunft selbst Holz verarbeiten. Vor einiger Zeit, am 29. Juni, haben wir unseren Firmenworkshop auf dem Gelände veranstaltet, so konnte sich gleich jeder selbst ein Bild davon machen.

Mit dem Sägewerk wollen wir an unsere Unternehmensphilosophie anknüpfen, möglichst allumfänglich Leistungen am Bau anzubieten. Von der ersten Idee bis zum letzten Stein - oder in diesem Fall bis zum fertigen Dielenboden, zur Küchenfront oder zum sonstigen individuellen Traum aus Holz.

Der Name "Harkenpin" geht dabei auf die traditionsreiche Geschichte des Familienunternehmens zurück. Denn hier werden seit langer Zeit in Handwerksarbeit Holz-Harken hergestellt, deren besondere Qualität auch heute noch geschätzt wird. Viele Maschinen, wie z.B. die zur Herstellung der Harkenpins (der Zinken der Harke), wurden dabei selbst entwickelt. Wir möchten dieses schwindende Handwerk bewahren und auch in Zukunft weiter führen.

Das Areal bietet jedoch auch viel Spielraum, um unterschiedlichste Interessen zu verwirklichen. Wo die Reise am Ende hin geht, wird sich in Zukunft zeigen. Dier Übernahme ist im Oktober 2019 erfolgt.